Teeblumen

Die Teeblume – Ein Genuss für alle Sinne

Wer losen Tee oder Teemischungen in Beuteln langweilig findet, wird mit einer Teeblume neuen Gefallen an dem beliebten und gesunden Heißgetränk finden. Die kleinen zusammengeschnürten Bündel aus Teeblättern entfalten in heißem Wasser ihre volle Pracht und geben sanfte Farbe und feinen Geschmack ab. Teeblumen sind ein Genuss für Augen, Nase und Gaumen.

Die Teeblume: Eine wahre Blütenpracht

Die von Hand zusammengeschnürten Bündel aus jungen Teezweigen und ausgesuchten Blättern wirken zunächst unscheinbar. In den graugrünen Kugeln steckt jedoch weitaus mehr: Nach dem Aufguss entfalten sie sich zu einer prachtvollen Teeblume, die weitaus besser aussieht als herkömmlicher Tee und dennoch die gleichen wohltuenden Eigenschaften aufweist. Manch eine Teeblume ist so kunstvoll geschnürt, dass sie von selbst aussieht wie eine Blüte. Man kann jedoch auch einige Teeblumen kaufen, in die echte Blüten von Ringelblume, Jasmin, Chrysantheme oder Lilie eingearbeitet sind.
Um die beeindruckende Metamorphose einer Teeblume auch richtig beobachten zu können, bietet sich passendes Teegeschirr aus transparentem Glas an. Die meisten Teeblumen reichen für eine ganze Kanne. Zunächst legt man die Teeblume beziehungsweise das Teebündel in das Glasgefäß. Darauf gießt man frisch aufgekochtes, auf etwa 90 Grad Celsius heruntergekühltes Wasser, bis die Kanne gut gefüllt ist. Dann gilt es abzuwarten – die Teeblume erblüht langsam. Nach und nach kommt immer mehr von der beeindruckenden Blüte zum Vorschein. Teeblumen offenbaren Stück für Stück ihre Pracht und entfalten so ihr Aroma. Nach wenigen Minuten befindet sich ein wunderschönes Blumengesteck im Mini-Format mit einer einzelnen Blüte in der Kanne.

Mit der Teeblume auf den Geschmack kommen

Das Wasser hat sich indes ebenfalls verändert: Je nach Teeblume nimmt es einen anderen zarten Farbton an, und sein Geschmack wird blumig, sanft und süßlich. Je länger man die Teeblume im Wasser ziehen lässt, desto intensiver wird das Aroma. Ein leichter feiner Geschmack entfaltet sich bereits nach fünf bis acht Minuten Ziehdauer und ein kräftiger nach zehn bis 15 Minuten.

Teeblumen können sogar mehrmals verwendet werden, ohne dass der Tee bitter schmeckt. Nach drei Aufgüssen ist allerdings Schluss. Wer die Teeblume dann immer noch nicht wegwerfen möchte, setzt sie vorsichtig in ein anderes schönes Glasgefäß mit kaltem Wasser. Dort dient sie dem Betrachter auch noch nach dem Teegenuss ein paar Tage zu dekorativen Zwecken.

Teeblumen sind für echte Genießer

Mit Teeblumen kann man Tee in seiner vollen Pracht genießen. Passionierte Teetrinker werden von dem sinnlichen Erlebnis begeistert sein: Der Tee einer Teeblume schmeckt nicht nur toll – er duftet auch herrlich und bietet optisch ein wahres Schauspiel. Teeblumen bieten sich in Kombination mit passender Glasware auch als Tee Geschenksets für Freunde und Bekannte an. Eine Einladung zu einer beeindruckenden Teezeremonie kann schließlich niemand ausschlagen, der gern bei einer Tasse Tee entspannt.